Willinger Christinen-Stollen

Das Geheimnis, aus einem guten Christ-Stollen einen noch besseren zu machen, liegt in der Reife.

Die Willinger Traditionsbäckerei von der Heide lässt ihre Christstollen vier Wochen lang unter Tage reifen. Bei Kälte und Luftfeuchtigkeit entfaltet sich das Aroma der feinen Zutaten besonders gut. Und auch bei seinen anderen Produkten setzt Wolfgang von der Heide bewusst auf Langsamkeit.

Grundlage ist die alte Regel, ein guter Stollen müsse auch an Ostern noch schmecken – also nach sehr langer Reifezeit. Das brachte Wolfgang von der Heide auf die Idee mit dem Stollen im Stollen: Er lagerte versuchsweise sein Gebäck in der „Grube Christine“ ein: „Ich bin jede Woche hin und habe probiert. Nach vier Wochen hat sich der Stollen wirklich verändert.“ Bei drei Grad Celsius und hoher Luftfeuchte hatte sich das Aroma perfekt entfaltet: „Das macht meinen Stollen nochmal um 25 Prozent besser“, freut sich von der Heide.

Ein voller Erfolg!

Voll von seinem Produkt überzeugt fuhr von der Heide nach Berlin ins KaDeWe und gewann dort seinen ersten namhaften Kunden für den „Christinen-Stollen“. Viele weitere sollten folgen, denn schon 2002 gewann er mit dem Produkt den Zacharias-Preis, das ist sozusagen der „Stollen-Oskar“ der Branche. Dieser Marketingpreis machte sein Produkt weithin bekannt.

Seit November 2017 sind die Stollen aus dem Hause von der Heide offiziell zertifiziert: Der Qualitätsprüfdienst des Deutschen Brotinstituts e.V. hat der hohen Qualität der gourmetbrot.de – Stollen und des Stollenkonfekts 6x die Note „Sehr gut“ und 1x die Note „Gut“ erteilt. Eine Leistung, auf die das Team der Bäckerei sehr stolz ist!

Inzwischen liefert der Handwerksbetrieb, der letztes Jahr bereits sein 150-jähriges Bestehen feierte, nicht nur deutschlandweit, sondern auch nach Luxemburg, Österreich, Großbritannien und Russland. Selbst aus Hongkong kamen schon Bestellungen. Zu den Kunden zählen nicht nur Großabnehmer wie Feinkost Käfer in München, sondern auch viele Privatleute, die regelmäßig bestellen. 3.500 Pakete pro Jahr versendet der Betrieb im Schnitt, die Produkte für den heimischen Stammbetrieb kommen noch hinzu.

Den Dingen ihre Zeit lassen

Die lange Reifezeit der Stollen passt hervorragend zum übrigen Produktprogramm des Unternehmens. Denn von der Heide hat sich dem Slow-Baking-Verein „Die Bäcker. Backen mit Zeit für Geschmack“ angeschlossen. Dieser Name ist Programm. Seit der Willinger 2005 den Betrieb von seinen Eltern übernommen hat, setzt er auf heimische Rohstoffe in Bioqualität, verzichtet komplett auf Backmischungen oder Tiefkühlprodukte und lässt den Dingen vor allem ihre Zeit. Dem Stollen, aber auch allen anderen Produkten.

Viele Geschmacksrichtungen

Im Shop erhältliche Geschmacksrichtungen unseres berühmten Christinen-Stollens sind Butterstollen, Marzipan und Walnuss. Mehrmals pro Woche können Sie in der Adventszeit an einer besonderen Verkostung teilnehmen: Im Anschluss an eine Bergwerksführung dürfen Sie dann unsere Spezialität probieren – den mit Whiskey flambierten Stollen!

Probieren Sie den Christinen-Stollen: Es lohnt sich!